Staatlich verordneter Genozid auf Raten

Seit der sogenannte Generationenvertrag aus der Taufe gehoben wurde, ist der Genozid am deutschen Volk in vollem Gange. Das liegt an dem eingebauten Fehler, den der Experte, ein gewisser Herr Schreiber, offengelegt hat und von einem Herrn Adenauer mit dem Satz weggewischt wurde, dass „die“ Leute immer Kinder bekommen würden. Heute dürfte sich derselbe Herr mit dem Satz rechtfertigen, was ihn „sein Geschwätz von gestern anginge“, ein Zitat, das gemeinhin auch ihm zugeschrieben wird.

Der Geburtsfehler: Die umlagefinanzierte Rente wird an Ruheständler ausgeschüttet, egal, ob sie Kinder großgezogen haben, oder nicht. Unter den zukünftigen Ruheständlern, von den Volkswirten gern mit dem Modell des homo oeconomicus abstrahiert, hat sich schnell herumgesprochen, dass das Leben finanziell viel komfortabler ist, wenn Familien für die Rente aufkommen und man das Geld statt sich eine Familie zu leisten, lieber in Freizeit und Grundbesitz steckt. Würden die offensichlichen Nutzniesser des umlagefinanzierten Rentensystems jedoch angemessen an den Rentenzahlungen beteiligt werden, dann bräuchten im Umkehrschluss Familien auch nicht mehr so viel in die Rentenkassen einzahlen und somit fair behandelt werden.

Dass die angeblich „christliche“ CDU dies nicht umsetzen wollte, ist als Feigheit vor dem Wähler zu verstehen. Dass gerade die Grünen daran nicht rütteln, ist ihrem ausdrücklichen Wunsch nach „Ausdünnen des deutschen Volkes“ geschuldet. Dass die SPD daran nicht rüttelt, ist ihrem Streben nach „Lufthoheit über den deutschen Kinderzimmern“ geschuldet. Dass die FDP daran nicht rüttelt, nun, das ist nicht mehr interessant, denn diese Partei hat schon lange nichts mehr zu sagen im deutschen Parteieneinheitsblock.

Was sagen eigentlich die Eltern als betroffene dazu? Meine Hoffnung: Dieser Unrechtsstand wird in das 19-Punkteprogramm von den Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes aufgenommen.

Advertisements

Über Wolf Michael

Interested in politics, especially everything, that covers the situation of families in Germany.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Staatlich verordneter Genozid auf Raten

  1. Carolus schreibt:

    Erfreulich, dass ein Mitstreiter für die Familie wieder aufzeigt! Wünsche ein gutes neues Jahr mit möglichst viel positivem Erfolg in der Familienpolitik!
    Ich würde es übrigens begrüßen, würden Demo für alle, Besorgte Eltern, PEGIDA und die Friedensmahnwachen (evt. auch HoGeSa) allesamt an einem Strick ziehen.
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s