Familienpolitik mit E10

Ich verstehe die deutsche und europäische Politik nicht mehr: Vor Jahren wird unter massgeblicher Führung der europäischen Grünen (1,3) dem Kraftstoff E10 der Weg geebnet, aber Gedanken über den Sinn dieser Einführung haben sich scheinbar die wenigsten gemacht, zumindest konnte mir bisher noch kein Politiker erklären, was er sich dabei gedacht hat (2). Am meisten bestürzt hat mich die Auswirkung dieser unreflektierten Handlung auf Millionen von Familien, die dafür am wenigsten können: 55 Millionen Indonesiern (3) wird durch die Einführung des Kraftstoffes in wenigen Jahren die Möglichkeit genommen, sich und ihre Familien zu ernähren, weil Urwaldrodungen für den Anbau von Kraftstoffpflanzen herhalten müssen. Neben der negativen CO2-Bilanz werden somit Millionen von Familien dem Hungertod entgegen geführt. Ich als Familienvater entscheide mich gegen das Betanken meines Fahrzeuges mit E10, ich möchte nicht moralisch für den Tod von Millionen Menschen verantwortlich sein. Ganz zu schweigen von der ökologischen Sinnlosigkeit dieses Unterfangens.

Quellen
(1) Röttgens E10-Desaster, aus Die Welt Kompakt auf welt.de
(2) Anfrage an Claudia Roth, Die Grünen und Paul Lehrrieder CDU/CSU auf dem Portal abgeordnetenwatch.de
(3) Die Biosprit-Lüge, Teil 1, aus arte-Thema auf youtube.de

Advertisements

Über Wolf Michael

Interested in politics, especially everything, that covers the situation of families in Germany.
Dieser Beitrag wurde unter Kraftstoff, Paul Lehrieder, Steuern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Familienpolitik mit E10

  1. Gerhard Bauer schreibt:

    Wie ich gestern beim Runden Tisch Niederbayern las, gilt bei der Polizei in Schleswig-Holstein die Anweisung, die Fahrzeuge nicht mit E 10 zu betanken.

    • Wolf Michael schreibt:

      Wäre interessant zu wissen, warum: Weil sie auf den Kosten für die Beseitigung der Motorschäden auch dann einstehen müssten, wenn den Fahrzeugen E10-Verträglichkeit seitens der Hersteller bescheinigt wurde? Wäre das so, dann darf ich wählen zwischen Pest oder Cholera: Entweder den noch teureren Super-Plus-Sprit tanken oder später auf eigene Kosten den Motor ersetzen.

  2. Wolf Michael schreibt:

    Zwischenzeitlich ist eine Antwort von Paul Lehrieder auf meine Anfrage auf abgeordnetenwatch publiziert worden, die mich zufrieden gestellt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s