Misstrauen gegen Familien …

Familien haben es in Deutschland nicht einfach. Besonders schwer haben es Familien, die unverschuldet Hartz IV beziehen. Sie müssen mit sehr wenig Geld lernen über die Runden zu kommen. Kinder haben es besonders schwer, weil seit Jahrzehnten deutsche Regierungen sie steuerlich als zweidrittel-Menschen behandeln. Das sieht das Verfassungsgericht ähnlich und weist die Regierung an, die Grundsicherung für Hartz IV Empfänger neu zu berechnen. Verwundert reibe ich mir die Augen darüber, was stattdessen passiert. Arbeitsministerin von der Leyen macht durch Chipkartenpläne für Jugendliche von sich reden, statt sich zuallererst um eine Neuordnung der dringend notwendigen finanziellen Unterstützung von Hartz IV Empfängern zu kümmern. Die Opposition wittert Betrug (sueddeutsche.de, 19.8.2010), ich wittere Misstrauen. Misstrauen gegen Familien wird geschürt von einer Frau, die in der Vergangenheit gegen Familien Stimmung gemacht hat, die ihr Geld lieber in „noch größere Flachbildschirme“ (Siehe mein Beitrag „Beredtes Schweigen“) investieren, als in die eigenen Kinder. Die  Tochter eines Industriellen scheint nicht zu wissen, was sie mit ihren Äußerungen und aktuellen Plänen in Hartz IV Empfängern auslöst. Zu Recht protestieren Vereine wie Familie ist Zukunft gegen von der Leyens initiierte staatliche Bevormundung.

Advertisements

Über Wolf Michael

Interested in politics, especially everything, that covers the situation of families in Germany.
Dieser Beitrag wurde unter CDU, von der Leyen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s